Lourdespilgerverein
Fricktal

, Schmid Renate

Sommerreise 2012

Sommerreise des Lourdespilgervereins Fricktal

Mit dem Car starteten die erwartungsvollen Reiselustigen ab Frick über die Grenze in den benachbarten Schwarzwald. Eine Berg- und Talfahrt durch das Wehratal brachte uns nach Todtnau. Gemütlich bei Kaffee und Gipfeli konnte man viele bekannte Gesichter begrüssen.Nach der Kaffeepause ging die Fahrt weiter durch das Wiesental mit Blick auf den Feldberg, den höchsten Punkt des Schwarzwaldes. Unterwegs wurde der Rosenkranz gebeten. Der Präses Fabian Schneider informierte über die geschichtlichen Ereignisse unseres heutigen Reiseziels, St. Peter. Von welcher Seite man auch immer anreist, der erste Eindruck von St. Peter ist die prächtige, barocke Klosteranlage. Sie liegt auf einem Hochplateau von 700 m über Meer. Seit über 200 Jahren leben hier aber keine Benediktinermönche mehr. Die Gebäude wurden als Militärlazarette und später als Priesterseminar verwendet. Heute ist St. Peter ein geistliches Zentrum, wo Exerzitien und Kurse zur Glaubensvertiefung angeboten werden. In der Wallfahrtskirche auf dem Lindenberg wohnten wir der Festmesse bei. Da St. Peter am diesem Sonntag Patrozinium feierte, war die Wallfahrtskirche voll besetzt mit Pilgern aus dem In- und Ausland. Anschliessend wurde man in der Pilgergaststätte mit einem feinen Mittagessen verwöhnt. Der Lindenberg bei St. Peter liegt fast einsam auf einer Anhöhe auf 814 Meter über Meer.Von hier hat man eine wunderbare Fernsicht vom Feldberg nach St. Märgen bis zum Schauinsland und den Vogesen. In der Wallfahrtskirche finden rund um die Uhr Gebetswachen von Männergruppen statt. Ihr Patron ist unser Landesvater Bruder Klaus. Am Nachmittag besuchten wir das Dorffest in St. Peter. Da gab es viele Marktstände, schöne Vorführungen von Trachtengruppen und Gelegenheit zum „Chrömle“. Das Dorf St. Peter ist auch berühmt für seine Uhrmacherei. Der Heimweg führte nach Hinterzarten, wo man einen Blick auf die Skisprungschanzen werfen konnte. Am Titisee vorbei durch das Bärental gelangte man nach Grafenhausen. Beim Dessert- und Zobighalt im bekannten Gasthof Tannenmühle stärkten wir uns für die Fahrt ins heimatliche Fricktal. Erfüllt von vielen tollen Eindrücken aus dem Schwarzwald wird die Sommerreise in guter Erinnerung bleiben.